junge Linke Wittenberg - Start
   

Junge Linke.PDS Wittenberg für Fußballspaß und gegen Nationalismus 
Pressemitteilung vom 20. Juni 2006
 

Junge Linke: Bonk hat recht. Denn Nationalismus bleibt Nationalismus.

Unterstützung erfährt Julia Bonk, Landtagsabgeordnete der sächsischen Linkspartei, von Junge Linke.PDS Wittenberg, für ihre kritischen Äußerungen
zur Fußballweltmeisterschaft.

Bonk hatte den "betonten Stolz auf die eigene Heimat" kritisiert. Dies sei mit der "Abwertung des anderen" verbunden und damit ausgrenzend. Als
Konsequenz hatte Bonk gefordert, deutsche Flaggen "von den Straßen zu
bekommen". Dafür war sie von der Bildzeitung als "Balla-Balla-Bonk" beschimpft worden.

"Dabei hat Julia Bonk ganz einfach recht", erklärt hierzu Lena Kreck, Mitglied der Jugendorganisation der Linken in Wittenberg. "Die deutsche
Fahne ist für viele Leute nicht einfach nur ein Fußballwimpel. Seien wir ehrlich: Es geht ihn nicht nur um aufregenden Fußball, sondern um nationalistische Gefühle. Und Nationalismus bleibt Nationalismus."

Aus diesem Grund unterstützen Junge Linke.PDS Wittenberg die Aktion ihrer sächsischen Junggenossen. "Auch wir wollen deutsche Fahnen von den Straßen
holen. Wir tauschen deshalb bei uns ab sofort ebenfalls drei
Deutschlandfahnen gegen ein cooles T-Shirt ein. Wir wollen ohne nationalistische Duselei auf den Straßen Fußball sehen", so Kreck.

 

Aktuell
Termine
Das sind wir...
...in Aktion und Fotos

 ...in Sachsen-Anhalt

Die Linke.PDS Wittenberg
Links
Kontakt/Impressum
 
Die Linke.Links
 
Die Junge Linke.Links